Agri-PV

Landwirtschaft und Stromerzeugung

Was ist
Agri-PV?

Agri-Photovoltaik bzw. Agri-PV stellt den Überbegriff für Freiflächen-Photovoltaikanlagen Konzepte dar, die eine Doppelnutzung von Photovoltaik und Landwirtschaft auf ein und derselben Fläche ermöglichen.

Warum Agri-PV?

Traditionelle Landwirtschaft und ausgeklügelte Energieerzeugungsformen schließen einander nicht aus. Im Gegenteil: Mit der Agriphotovoltaik profitieren LandwirtInnen nun nicht nur von der Nahrungsmittel- sondern auch von der Stromernte. Außerdem wird durch die Doppelnutzung die Flächenkonkurrenz von Lebensmittel- und Stromproduktion vermieden. So wird dem Druck der zunehmenden Flächenknappheit und -versiegelung entgegengewirkt.

Das Next2Sun Konzept

Agri-PV als Ertragsmodell

Profitieren Sie mehrfach von lukrativen Geschäftsmodellen. Mit unserem Next2Sun Agri-PV Konzept sprechen wir neben Energieversorgern alle Freiflächen-Eigentümer an – ob Landwirtschaft, Gemeinden bzw. Kommunen oder auch Unternehmen. Neben der Eigenstromversorgung mit Agri-PV Anlagen bieten wir für diese interessante Geschäftsmodelle, die von einer Flächenpacht bis hin zu Erlösen aus der Stromproduktion reichen – bei gleichzeitiger weiterer Nutzung der Fläche.

Geschäftsführer Next2Sun Heiko Hildebrandt in einem Solarpark

Für wen ist Agri-PV mit Next2Sun interessant?

Natur-Umwelt Icon

Eigentümer von Freiflächen

Als zusätzliche Ertragsquelle für Landwirtschaftsbetriebe, Grundbesitzer, Unternehmen, Gemeinden

Anlagen Errichter - Energie Versorger icon

Energieversorger

Integration von hocheffizienten Agri-PV Anlagen als rentables Geschäftsmodell im Stromerzeugungs-Mix

Icon Behörden

Kommunen & Behörden

Informationen zu planerischen und verwaltungsbezogenen Themen bei Agri-PV Anlagen

Beteiligung - Invest Icon

Agri-PV für Investoren

Investition in erneuerbare Energien bzw. PVA-Technologie und eigene Agri-PV Projekte der Next2Sun

Infopoint

Allgemeine Infos zu Agri-PV Anlagen

Nachfolgend finden Sie Detailinformationen zum Konzept der Next2Sun, Einsatzmöglichkeiten, Stromertrag (im Vergleich zu Süd gerichteten PV Anlagen), Natur + Umwelt, Landschaftswirkung, Projektierung, usw.

Infos anfordern

Interesse an der Nutzung von Agri-PV?

1
Interesse
2
Fläche
3
Ihre Daten

Sie verfügen über größere Freiflächen bzw. sind Landwirt oder Energieversorger und können sich eine Mehrfachnutzung der Fläche durch den Einsatz von Agri-PV vorstellen?

Geben Sie uns bitte ein paar Daten zu Fläche, Kooperations-Modell bzw. Ihrem Betrieb

Mögliche Agri-PV Fläche (Hektar) *
Grundstücks-Nr. *
KG-Nummer *
Momentane Nutzung *
Flächenbeschaffenheit *
Selbstmontage? *
Bodenbeschaffenheit *
Anderer Bodentyp *
Ihr Tätigkeitsbereich *
Interesse an Modell (Mehrfachnennung möglich) *

Abschließend benötigen wir noch ein paar Daten für eine Kontaktaufnahme.
Wir melden uns dann so bald wie möglich bei Ihnen!

Ihr Name *
Ihre Email *
Telefon *
Unternehmen *
Strasse *
Nr. *
PLZ *
Stadt/Ort *
Land/Staat *
Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?
Bitte um Bestätigung *
Das Next2Sun Agri-PV Konzept

Mit Agri-PV Anlagen Synergien schaffen

Sonnenstrom erzeugen, davon finanziell profitieren und die Fläche gleichzeitig trotzdem weiter nutzen!

Agri-PV macht es möglich – denn bei Agri-PV trifft Landwirtschaft auf Photovoltaik. Agri-PV-Anlagen sind stark im Kommen und machen eine Doppelnutzung der Fläche für die Landwirtschaft und die Energieproduktion möglich. Konkurrierten PV-Freiflächenanlagen bisher mit dem Anbau von Feldfrüchten oder der Tierhaltung, bietet das Next2Sun Konzept eine optimale alternative Lösung!

Allgemeine Informationen zu Agri-PV

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen und Antworten auf Fragen zum Einsatz von Agri-PV

Funktion

Warum ist Agri-PV sinnvoll?

Agri-Photovoltaik stellt den Überbegriff für Freiflächen-Photovoltaikanlagen Konzepte dar, die eine Doppelnutzung von Photovoltaik und Landwirtschaft auf ein und derselben Fläche ermöglichen.

Gerade in dicht besiedelten Ländern wie Deutschland nimmt die Konkurrenz um Flächen zwischen der Energie- und der Landwirtschaft zu. Um dem entgegenzuwirken ermöglichen Agri-Photovoltaik Konzepte eine ebenso logische wie nützliche gleichzeitige Nutzung der zur Verfügung stehenden Fläche – und zwar sowohl für die Energiegewinnung als auch für eine landwirtschaftliche Nutzung. Das steigert die Flächeneffizienz natürlich enorm.
Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass von der Installation der PV-Module durch Verschattung und Windschutz positive Auswirkungen auf den landwirtschaftlichen Ertrag möglich sind. So ergibt sich eine echte Win-win-Situation, in der neben zusätzlicher Energieproduktion auch die Landwirtschaft profitiert.

Erntearbeien in der Agri-PV Anlage
Flächeneignung und -eigenschaften

Das Next2Sun Agri-PV Konzept

Agri-Photovoltaik stellt den Überbegriff für Freiflächen-Photovoltaikanlagen Konzepte dar, die eine Doppelnutzung von Photovoltaik und Landwirtschaft auf ein und derselben Fläche ermöglichen.

Die DIN SPEC 91434 „Agri-Photovoltaik-Anlagen – Anforderungen an die landwirtschaftliche Hauptnutzung“ ist in mehreren Sprachen kostenfrei unter folgendem Link abrufbar:
https://www.beuth.de/de/technische-regel/din-spec-91434/337886742

Gerade in dicht besiedelten Ländern wie Deutschland nimmt die Konkurrenz um Flächen zwischen der Energie- und der Landwirtschaft zu. Um dem entgegenzuwirken ermöglichen Agri-Photovoltaik Konzepte die gleichzeitige energie- und landwirtschaftliche Nutzung der Fläche und steigern so die Flächeneffizienz. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass von der Installation der PV-Module durch Verschattung und Windschutz positive Auswirkungen auf den landwirtschaftlichen Ertrag möglich sind. So ergibt sich eine echte Win-win-Situation, in der neben zusätzlicher Energieproduktion auch die Landwirtschaft profitiert

Wir als Next2Sun AG haben ein vertikales, stabiles Gestellsystem aus Stahl für die PV-Module entwickelt, welches aus jeweils zwei Pfosten und drei Riegeln besteht. Diese tragen zwei liegend übereinander angeordnete bifaciale Glas-Glas-Module. Die Gesamthöhe des Gestells ist flexibel modifizierbar und hat in der Regel eine Höhe von rund 3 Meter über Grund. Das Gestelldesign wurde auf Funktionalität, einfache und flexible Montage sowie eine lange Haltbarkeit hin entwickelt. Das patentierte Pfosten-Riegel-System der Next2Sun Mounting Systems zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass Verschattungen der Module durch das Aufständerungssystem minimiert werden.

Zusammen mit den eingesetzten Glas-Glas-Solarmodulen ergibt sich eine sehr hohe Lebensdauer des Gesamtsystems. Das System ist auf hohe, vor allem aus Windlasten resultierende statische Anforderungen ausgelegt. Projektspezifische Anpassungen erlauben den Einsatz an nahezu jedem Standort weltweit. Das Ständersystem kann dabei für Agri-PV Konzepte, aber auch in anderen Bereichen, wie als Einfriedung („Solarzaun“) oder Eigenbedarfsanlage genutzt werden.

Die Module werden bei unserem Next2Sun Anlagensystem senkrecht aufgeständert. Dabei werden spezielle rahmenlose Glas-Glas Module eingesetzt. Diese sogenannten bifacialen Module sind beidseitig lichtempfindlich. Die senkrechte Anordnung der Module mit mindestens 8 Meter breiten Reihenzwischenräumen erlaubt einen sehr geringen Überbauungsgrad der Fläche (Grundflächenzahl/Überbauungsgrad ca. 5 %). Im Umkehrschluss bleibt über 90 % der Fläche verfügbar für eine landwirtschaftliche Nutzung und ökologische Aufwertungsmaßnahmen. Im Vergleich dazu liegt der Überbauungsgrad bei konventionellen süd-ausgerichteten Anlagen über 70 % (= projizierte Modulfläche auf den Boden). Sofern die lichte Höhe der Modulunterkante zwischen 0,8 Meter bis 2 Meter über Grund ist, kann in diesem Fall an eine sinnvolle landwirtschaftliche Nutzung nicht gedacht werden.
Darüber hinaus ergibt sich durch die senkrechte Aufstellung v.a. bei Ost-West Ausrichtung der Modulvorder- und Rückseite ein neuartiges Einspeiseprofil, kombiniert mit einem technischen Mehrertrag [kWh/kWp] im Vergleich zu nach Süden ausgerichteten PVA.

Mit unserem System kann eine Doppelnutzung der Fläche für die solare Stromproduktion und Landwirtschaft gewährleistet werden. Die landwirtschaftliche Nutzung kann dabei in Form von Ackerbau, Weidebewirtschaftung, Graslandbewirtschaftung oder ökologischen Aufwertungsmaßnahmen auftreten.

Das Next2Sun APV Konzept kann in jeder azimutalen Ausrichtung errichtet werden. Die optimale Ausrichtung hängt dabei jedoch stark von den Gegebenheiten vor Ort ab und wird für jeden Standort neu ermittelt.
Das volle Potenzial hat das Next2Sun Anlagenkonzept bei einer Ausrichtung der Module in Ost-West-Richtung, da so vorwiegend in den Morgen- und Abendstunden elektrischer Strom erzeugt wird, wo im Tagesgang die größte Nachfrage besteht. Bei einer Direktvermarktung kann somit auch der größtmögliche Preis erzielt werden.
Auch bei anderer Ausrichtung liefert das Next2Sun Anlagenkonzept gute Stromerträge.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Flächeneignung und -eigenschaften

Mehrfache Flächennutzung möglich

Verschiedene Arten der Grünlandnutzung bieten sich an:

  • Mähwiesen (Heu-oder Silagenutzung)
  • Weidewirtschaft (Rinder, Schafe o. ä.)
  • Biomasse und stoffliche Nutzung
  • Ackerflächen sind ebenfalls möglich

Da die untere Modulreihe etwa 1 Meter über Grund beginnt, stellt auch die maschinelle Bearbeitung des Bodens kein Problem dar. Die angebauten Feldfrüchte sollten jedoch eine Wuchshöhe von 1 Meter nicht wesentlich überschreiten.

Bis zu 90% der Solarparkfläche kann weiterhin durch die Landwirtschaft genutzt werden. Dabei ermöglichen die mindestens 8 Meter breiten Reihenzwischenräume die Nutzung herkömmlicher Landmaschinen, sodass eine effiziente Arbeitswirtschaft gewährleistet bleibt. So kann der „Flächenfraß“ maßgeblich minimiert werden.

Variable Reihenzwischenräume von mindestens 8 Meter ermöglichen vielfältige landwirtschaftliche Nutzungskonzepte. Die Reihenabstände werden nach den Anforderungen vor Ort und wirtschaftlichen Erwägungen individuell festgelegt.

Das Freilandsystem ist für die Beweidung mit Rindern, Schafen oder Hühnern geeignet.

Die meisten Feldfrüchte werden von der nur um etwa 15 % reduzierten Einstrahlung auf der Fläche nicht maßgeblich beeinträchtigt, insbesondere in sehr trockenen Jahren können sie sogar nachhaltig davon profitieren. Aufwuchs Ermittlungen innerhalb bestehender Anlagen konnten bereits belegen, dass der durch längeren Schattenwurf verbesserte Wasserhaushalt sowie der Windschatten zu einem deutlich höheren Heu-Ertrag geführt haben.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Mehr Ertrag bei gleicher Fläche

Stromertrag

Höhere Ausbeute im Vergleich zu südausgerichteten Dachanlagen:
Das nebenstehende Diagramm vergleicht den Stromertrag im Tagesverlauf – durch die senkrecht angeordneten Module erzielen Sie mit Next2Sun Agri-PV bis zu 15% Mehrertrag. Die Fläche unter der orangen Linie ist größer als die unter der blauen Linie.
Besonders stark ist dieser Unterschied in den Wintermonaten bzw. bei Schnee, da die senkrechten Flächen der Next2Sun Agri-PV nicht geräumt werden müssen.

Netzdienliches Einspeiseprofil bringt höhere Vergütung:
Anlagen mit dem Next2Sun-Anlagenkonzept speisen den Strom dann ein, wenn konventionelle, südausgerichtete PV-Anlagen nur geringe Produktion aufweisen. Dadurch werden die Stromnetze, insbesondere in den unteren Spannungsebenen stark entlastet. Next2Sun-Anlagen können demnach auch dort einspeisen, wo die Netze durch Wind-und konventionelle PV-Anlagen annähernd ausgelastet sind. Das Einspeiseprofil der Next2Sun-Anlage kongruiert zur Tagesverlaufskurve des Strompreises an der Strombörse. Unser System profitiert somit auch direkt vom Marktgeschehen. Durch die typischerweise zur Mittagszeit niedrigen und in den Morgen-und Abendstunden hohen Strompreise, erzielen unsere Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept höhere Durchschnittserlöse. Derzeit erhalten wir am Strommarkt 5% bis 10% höhere Markterlöse im Vergleich zu konventionellen PV-Anlagen. Zusammen mit den höheren Erträgen steigt der Erlös pro kW installierter Anlagenleistungsomitum bis zu 25%.

Durch die Ost-West Ausrichtung der PV-Modulreihen erfolgt die Stromproduktion vor allem am Vormittag bzw. am Abend. Je nach verwendetem Modultyp werden 5 % bis 15 % höhere spezifische Stromerträge pro kW erreicht. Somit sind Next2Sun-Anlagen in der Höhe der Erträge den klassischen, nach Süden ausgerichteten Photovoltaikanlagen um eine Länge voraus.

Durch die Ost-West Ausrichtung speisen Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept den Strom dann ein, wenn konventionelle, nach Süden ausgerichtete PV-Anlagen nur geringe Produktion aufweisen. Dadurch werden die Stromnetze, insbesondere in den unteren Spannungsebenen stark entlastet.

Next2Sun-Anlagen können demnach auch dort einspeisen, wo die Netze durch Wind-und konventionelle PV-Anlagen annähernd ausgelastet sind.

Das Einspeiseprofil der Next2Sun-Anlage kongruiert zur Tagesverlaufskurve des Strompreises an der Strombörse. Mit dem Next2Sun System profitieren Sie somit auch direkt vom Marktgeschehen. Üblicherweise erhalten Sie bei einer Einspeisung zur Mittagszeit einen niedrigeren Preis als in den Morgen- und Abendstunden.

In der Folge erzielen Sie mit den Next2Sun Anlagen im jährlichen Durchschnitt 5 – 10% höhere Erlöse. In Kombination mit der höheren Ausbeute bei Ost-West Ausrichtung kann ein bis zu 25% höherer Ertrag pro kW installierter Anlagenleistung erreicht werden.

Stromertrag süd-ausgerichete PV-Anlage
Stromertrag bifaciale Next2Sun PV-Anlage

Die senkrechten, bifacialen Glas-Glas Module können, im Unterschied zu den meisten monofacialen Modulen, besser aus diffusem Licht (bei bewölktem Himmel) Strom generieren. Zudem bietet ein besonders hohes Albedo des Bodens – damit ist die Rückstrahlfähigkeit gemeint – eine Chance auf Ertragsplus. Besonders helle Untergründe (z.B. Schnee) haben eine besonders hohe Rückstrahlfähigkeit.

Die genaue Erzeugungskurve hängt von vielen lokalen Parametern ab, sodass nur unsichere Aussagen getroffen werden können. Bei unseren Anlagen stellen wir sicher, dass ein anforderungsgerechtes Erzeugungsprofil ensteht. Generell produzieren PV Anlagen aufgrund der weniger Sonnenstunden pro Tag in den Wintermonaten weniger Strom als in den Sommermonaten.


 loading=

Das Einspeiseprofil der Next2Sun-Anlage kongruiert zur Tagesverlaufskurve des Strompreises an der Strombörse. Unser System profitiert somit auch direkt vom Marktgeschehen. Durch die typischerweise zur Mittagszeit niedrigen und in den Morgen-und Abendstunden hohen Strompreise, erzielen unsere Anlagen mit dem Next2Sun-Konzept höhere Durchschnittserlöse. Derzeit erhalten wir am Strommarkt 5% bis 10% höhere Markterlöse im Vergleich zu konventionellen PV-Anlagen

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Rentabilität

Wirtschaftlichkeit

Mögliche Renditen und Profitabilität bei Einspeisung in das Stromnetz:
Die Stromproduktion liefert bei entsprechender Ost-West Ausrichtung vor allem zu den Vormittags- und Nachmittagsstunden im Vergleich zu süd-ausgerichteten Anlagen einen höheren Tagesstromertrag. In Kombination mit den besseren Einspeisetarifen auf Grund der netzdienlichen Einspeisung am Vor- und Nachmittag resultiert ein weiteres Ertragsplus. Darüber hinaus ergeben sich im Jahresverlauf zusätzliche positive Effekte gegenüber süd-ausgerichteten Anlagen, die auf Grund von Beeiträchtigungen durch Witterung wie Schnee nicht die volle Leistung erbringen können.

Diagramm Stromertrag im Tagesverlauf Next2Sun Agri-PV im Vergleich zu herkömmlichen PV-AnlagenMögliche Renditen und Profitabilität bei Einspeisung in das Stromnetz:
Die Stromproduktion liefert bei entsprechender Ost-West Ausrichtung vor allem zu den Vormittags- und Nachmittagsstunden im Vergleich zu süd-ausgerichteten Anlagen einen höheren Tagesstromertrag. In Kombination mit den besseren Einspeisetarifen auf Grund der netzdienlichen Einspeisung am Vor- und Nachmittag resultiert ein weiteres Ertragsplus. Darüber hinaus ergeben sich im Jahresverlauf zusätzliche positive Effekte gegenüber süd-ausgerichteten Anlagen, die auf Grund von Beeiträchtigungen durch Witterung wie Schnee nicht die volle Leistung erbringen können.

Die installierbare Leistung pro Fläche ist zwar aufgrund der Reihenabstände geringer als bei nach Süden ausgerichteten Anlagen, da die Fläche jedoch fast vollständig weiter landwirtschaftlich genutzt werden kann, werden auch geringere Pachtzahlungen an die Flächeneigentümer fällig.
Durch die senkrechte Aufständerung kann diffuse Strahlung, die in Deutschland im Schnitt etwa 50 % der Gesamtstrahlung ausmacht, genutzt werden, sodass pro installierter Leistung mehr Strom erzeugt werden kann als mit konventionellen Anlagen.
Zusätzlich können abseits der Erzeugungsspitzen der süd-ausgerichteten Anlagen in der Mittagszeit höhere Börsenstrompreise erzielt werden, die dem Anlagenbetreiber zugutekommen, sodass die geringfügig höheren Kosten kompensiert werden.

Die Investitionskosten für die schlüsselfertige Errichtung von senkrechten Next2Sun Anlagen liegt bis einschließlich dem Anschluss an die Trafostation bei etwa 700 Euro pro installiertem Kilowatt (Peak).
Im Vergleich zu konventionellen monofacialen süd-ausgerichteten PV-Anlagen entstehen so rund 15 % Mehrkosten für die Errichtung der Anlage. Durch die Mehrerträge bei der Direktvermarktung und den technischen Mehrertrag spielen senkrechte bifaciale Anlagen die Mehrkosten in der Betriebsphase wieder ein. Derzeit liegt der Preisunterschied bei etwa 20-25 % zwischen herkömmlicher PV und unserem System. Die Tendenz zeigt jedoch, dass hier in näherer Zukunft mit einem weiteren Preisrückgang zu rechnen ist, sodass es günstigere bifaciale Module auf den Markt geben wird, was sich wiederum positiv auf die Gesamtkosten auswirken wird.

Die Next2Sun Projekt GmbH entwickelt Agri-Photovoltaik Projekte auf eigene Kosten und Risiko. Dabei schaffen wir deutschlandweit Arbeitsplätze.

Mit der Erlangung des Baurechts werden bevorzugt regionale oder bürgernahe Investoren gesucht, die den Solarpark langfristig betreiben. Dies können beispielsweise Genossenschaften, Bürger oder Kommunen sein. Auch regionale Energieversorger oder sonstige Unternehmen kommen infrage.

Wenn wir ihr Interesse an einer finanziellen Beteiligung am Solarpark geweckt haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Die Lebensdauer einer Next2Sun Anlage wird auf 30-40 Jahre angegeben. Im Vergleich zu konventionellen Süd ausgerichteten PV-FFA (25-30 Jahre) ist sie also langlebiger.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Bodenbeschaffenheit, Tier- und Pflanzenwelt

Natur, Umwelt und Landschafts-Wirkung

Neben der besagten Doppelnutzung mit Photovoltaik und Landwirtschaft kann mit dem Next2Sun-Anlagenkonzept auch eine ökologische Aufwertung erfolgen.
So können im nicht landwirtschaftlich genutzten Bereich unter und direkt neben den Modulreihen mittels Altgras- und Blühstreifen Lebensraum für eine diversifizierte Flora und Fauna geschaffen werden. Durch die Errichtung von Totholzstreifen oder Steinschüttungen unter den Modulen kann zusätzlich Lebensraum für Vögel, Reptilien, Pilze, etc. geschaffen werden.
Zudem können die parallelen Modulreihen die bodennahe Windgeschwindigkeit und so die Bodenerosion und Bodenaustrocknung verringern, auch der Schatten der Modulreihen kann der Bodenaustrocknung entgegenwirken.
Eine weitere Möglichkeit zum ökologischen Beitrag der Anlagen ist, die Installation mit einer Extensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung zu kombinieren und auch in den landwirtschaftlich genutzten Bereichen etwas für die Artenvielfalt zu tun.

Insbesondere für die Vogelwelt stellt die geringe Überbauung einen sehr großen Vorteil dar – aus der Vogelperspektive betrachtet bleibt fast die komplette Bodenfläche direkt einsehbar.
Es gibt erste Hinweise darauf, dass Next2Sun Agri-Photovoltaikanlagen von Greifvögeln (Rotmilan etc.) weiterhin als Nahrungshabitat genutzt werden. Um die ersten Beobachtungen zu untermauern sind mehr Monitorings an weiteren Standorten nötig. Für Bodenbrüter wie die Feldlerche hat das Next2Sun System wie alle vertikalen Strukturen eine eher störende Wirkung.

Positive: Der Altgrasstreifen sorgt für mehr Biodiversität und damit Lebensraum für Insekten.
Negative: Hier kann evtl. die Wärme der Anlagen Effekte haben, uns ist diesbezüglich jedoch nichts bekannt.

Durch die geringe Überbauung beim Next2Sun-Anlagenkonzept sind keine Auswirkungen auf Bodeneigenschaften zu erwarten.

Nein, da ein artenreiches Klima unter den Modulen und zwischen den Reihen erwünscht ist. Dies wirkt sich später bei der Mahd positiv aus.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Umwelteinflüsse und absicherung gegenüber Dritten

Sicherheitsaspekte

Im Normalbetrieb gehen von einer N2S-Anlage keine Brandgefahren aus. Die Module erreichen keine Temperaturen, die brandgefährlich sein können (gemessen bisher max. 43 °C).
Wie bei jeder elektrischen Anlage können Gefahren im Fehlerfall (Kurzschluss/Erdschluss) entstehen, dies wird vom Fachplaner entsprechend berücksichtigt.
Ein eigenständiges Brandschutzkonzept ist daher nur nötig, wenn Besonderheiten des Standortes dies erfordern (z.B. wegen erhöhter Brandgefahr der Umgebung).

Generell sind die Next2Sun Anlagen durch ihre Konstruktion sehr gut gegen Diebstahl gesichert, da die Module fest mit dem Gestellsystem im Boden verankert sind. Eine Demontage kann nur durch Fachpersonal erfolgen. Zudem sind derzeit Next2Sun Anlagenkonzepte mit einer Umzäunung geschützt.

Unser System ist bis zu Windlastzone 2 ausgelegt. Es kam bis jetzt zu keinen Sturmschäden an der Anlage.

Hier sind die länderspezifischen Vorgaben zu beachten. Eine PV-Anlage ist eine elektrische Anlage. Um den sicherheitstechnischen Anforderungen gerecht zu werden, darf entweder nur Fachpersonal das Gelände betreten, oder der jederzeit verkehrssichere Zustand gesichert sein.

Die technischen Geräte wie Wechselrichter sind dazu immer abgeschlossen und die elektrischen Komponenten doppelt isoliert. Grundsätzlich ist eine Einfriedung mit unserem Solarzaun denkbar. Dies muss projektspezifisch abgeklärt werden.

Grundsätzlich ja, aber es ist nicht empfehlenswert, denn bei einer Freiflächenanlagen handelt es sich grundsätzlich um einen „elektrischen Betriebsraum“.

Für die Versicherung der Anlage entstehen in etwa die gleichen Kosten wie bei konventionellen Anlagen.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Agri-PV Projekte in der Umsetzung

Prozess- und Projektablauf

Großtechnische Agri-Photovoltaik Projekte stellen, ebenso wie konventionelle Photovoltaik-Freiflächenanlagen, nicht privilegierte Vorhaben im Außenbereich dar. D.h. für die Erschließung ist die Erstellung eines Bebauungsplanes mit paralleler Änderung des Flächennutzungsplanes erforderlich. Den Kommunen als Entscheidungsträgern kommt so eine besondere Bedeutung für den weiteren Ausbau der Solarenergie zu.

 

Das Planungsverfahren, bis hin zur Baureife, erstreckt sich über mehrere Monate oder sogar Jahre und beinhaltet die mehrmalige Beteiligung der Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange. Das System der Next2Sun Gruppe zeichnet sich durch gewisse Vorteile im Planungsprozess aus, da die überbaute, d.h. der maschinellen landwirtschaftlichen Nutzung entzogenen Fläche mit bis zu 5 % extrem gering ist.

 

Je nach Landesbauordnung schließt sich nach der erfolgreichen Entwicklung eines Bauleitplans die Baugenehmigung bzw. Antrag auf Genehmigungsfreistellung an. Sind alle erforderlichen privatrechtliche Nutzungsrechte geregelt sowie ein verbindlicher Einspeisepunkt festgelegt, kann die Projektumsetzung erfolgen.

Next2Sun kann als reiner Produkt- bzw. Systemlieferant, als Dienstleister bzw. Projektierer oder auch als sogenannter „EPC“ (Engineering, Procurement and Construction – zu Deutsch: Detail-Planung und Kontrolle, Beschaffungswesen, Ausführung der Bau- und Montagearbeiten) bzw. Betreiber auftreten.

Die Projektplanung erfolgt in der Regel durch Next2Sun – so ist gewährleistet, dass das unser breites Erfahrungswissen mit vertikalen Anlagen dort einfließen kann und schwerwiegende Fehler vermieden werden.

Die Realisierung der Anlagen kann durch einen externen Anlagenbauer / GU erfolgen. Wir bieten in dieser Phase dem Bauherrn – sofern gewünscht – durch entsprechende Beratungsleistungen die Sicherheit, dass auch in der Umsetzung die relevanten Aspekte einer vertikalen Agri-PV-Anlage berücksichtigt werden.

Für den gesicherten Rückbau wird dem Grundstückseigentümer und/oder der Standortkommune eine Rückbaubürgschaft erteilt. Diese stellt über eine Bankbürgschaft sicher, dass mit Inbetriebnahme ein festgelegter Betrag (z.B. 25 Euro pro installiertem kWp) für einen möglichen Rückbau zur Verfügung steht. Sowohl städtebaulich als auch privatrechtlich ist der Betreiber darüber hinaus verpflichtet, nach Ablauf der Nutzungsdauer den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Beteiligung an Projekten

Agri-PV als Investitionsmodell

Bisher gibt es 3 Möglichkeiten der finanziellen Beteiligung:

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter „Investitionen“

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung im Projektablauf besteht die Möglichkeit für verschiedene Akteure und Interessensbereiche Anliegen bezüglich des Projekts anzubringen. Darüber hinaus bieten wir während der Projektplanung und der Umsetzung freiwillige Informationsveranstaltungen und Live-Demonstrationen der Technologie vor Ort an, sodass die lokale Bevölkerung sich einen Eindruck von Agri-PV und unserem Anlagenkonzept machen kann. Im Zuge dessen sind wir gern bereit Anregungen und Anliegen der Menschen vor Ort in unsere Projektplanungen zu integrieren.

Weitere Informationen und Antworten auf mögliche andere Fragen finden Sie auf unserer Seite FAQ Agri-PV

Agri-PV Interessensgruppen

Natur-Umwelt Icon

Eigentümer von Freiflächen

Als zusätzliche Ertragsquelle für Landwirtschaftsbetriebe, Grundbesitzer, Unternehmen, Gemeinden

Anlagen Errichter - Energie Versorger icon

Energieversorger

Integration von hocheffizienten Agri-PV Anlagen als rentables Geschäftsmodell im Stromerzeugungs-Mix

Icon Behörden

Kommunen & Behörden

Informationen zu planerischen und verwaltungsbezogenen Themen bei Agri-PV Anlagen

Beteiligung - Invest Icon

Agri-PV für Investoren

Investition in erneuerbare Energien bzw. PVA-Technologie und eigene Agri-PV Projekte der Next2Sun

Erfolgreiche
Agri-PV Projekte

Drohnenaufname im Next2Sun Agri-PV Solarpark Donaueschingen
Solarpark Donaueschingen-Aasen, Baden-Württemberg, Deutschland
Energieertrag: 4.850 MWh/Jahr
Next2Sun Agri-PV Solarpark Eppelborn-Dirmingen
Solarpark Eppelborn-Dirmingen, Saarland
Energieertrag: 2.150 MWh/Jahr
Agri-PV mit bifacialen Solarmodulen im Solarpark Channay in Frankreich
Solarpark Channay, Frankreich
Energieertrag: 256 MWh/Jahr
Agri-PV Testanlage Next2Sun bifaciale Photovoltaik Module Valpuiseaux Frankreich
Solarpark Valpuiseaux, Frankreich
Energieertrag: 124 MWh/Jahr

Sie haben noch weitere Fragen?

Weitere Informationen zu Agri-PV und Agri-PV Anlagen finden Sie auf unserer FAQ Seite.
Ungeachtet dessen können Sie uns selbstverständlich gerne auch direkt kontaktieren!